Zubereitung:
30 min.
Stunde:
90 min.
Fertig in:
120 min.

Die bretonische Fischsuppe kann man mit allen möglichen Fischen zubereiten. Der einzige Fisch, der unbedingt dabei sein muss, ist ein Kopf von einem Seeaal.

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 ganze Nelken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 2 Karotten
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3-4 Zweige Petersilie
  • 1 Zweig Fenchelgrün
  • 1 EL schwarzer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

1Für die Fischbrühe die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Knoblauch und Schalotten schälen und grob hacken. Karotten abschaben und in Scheiben schneiden.

22 l Wasser in einen großen Topf geben und alle Zutaten aus Schritt 1 sowie Thymian, Lorbeer, Petersilie, Fenchelgrün und Pfeffer dazugeben. Salzen, zum Kochen bringen und 45 Minuten kochen.

3Fische in Stücke schneiden. Den Aalkopf unter kaltem Wasser abspülen, in zwei Stücke zerteilen und die Kiemen entfernen.

4Die Zwiebeln und den Lauch schälen und in Scheiben schneiden.

5Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Lauch 6 Minuten bei niedriger Hitze dünsten.

6Das Tomatenmark dazugeben und in die Brühe geben, gut umrühren.

7Den Fisch und den Aalkopf dazugeben und 30 Minuten simmern lassen.

8Den Fischkopf entfernen und wegwerfen. Die Suppe durch die flotte Lotte mit grobem Einsatz passieren und danach durch ein Sieb zurück in den Topf gießen. Auf niedriger Flamme erneut langsam erhitzen.

9In der Zwischenzeit das Brot toasten und in gleichgroße Würfel schneiden.

10Sobald die Suppe zu kochen anfängt, die Creme fraiche dazugeben, vom Herd nehmen und abschmecken. Kochend heiß mit den Brotwürfeln und geriebenem Käse servieren.

Ergibt:

6 leute