Zubereitung:
30 min.
Stunde:
10 min.
Fertig in:
40 min.

Bei dieser Pizza kommt eine Füllung zwischen zwei verschiedene Teigsorten. Schmalz nimmt man gern in einigen Teilen Süditaliens anstelle des Öls.

Zutaten:

  • 7-8 EL Wasser
  • 300g Weizenmehl Type 405, mehr nach Bedarf
  • 2/3 Päckchen Trockenhefe
  • 6 EL Olivenöl, mehr für die Pizzaform
  • 1 TL Salz
  • 750 g Mehl
  • 5 EL Wasser
  • etwas Schmalz

Zubereitung:

1Das Wasser in einem kleinen Topf erwärmen. Das Mehl, die Hefe, das Wasser, Öl und Salz in einer Schüssel vermischen.

2Die Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts zu einem glatten Teig kneten. Nach Bedarf noch etwas Wasser zufügen.

3Die Hände mit Mehl bestäuben und den Teig 5-7 Minuten kräftig weiter kneten, bis er elastisch ist. Dann eine Kugel formen.

4Den Teig in die Schüssel zurücklegen, zudecken und mindestens 1 1/2 Stunden gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

5Für den zweiten Teig Mehl, Wasser und etwas Schmalz gut mischen und verkneten. Den zweiten Teig ausrollen und eine Pizzaform damit auslegen.

6Eier hart kochen und in Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Ricotta mit Salz, Pfeffer und Petersilie vermengen. Salamischeiben und die Eier vorsichtig unterziehen.

7Die Füllung in die Form geben. Den Hefeteig ausrollen und die Füllung damit bedecken. Einige Löcher in den Teig stechen und die Teigoberfläche mit weichem Schmalz bestreichen. Bei 200 °C (Gas Stufe 3-4) etwa 20 Minuten backen.

Ergibt:

2 leute