Zubereitung:
40 min.
Stunde:
60 min.
Fertig in:
120 min.

Gäste mit Knoblauchallergie, Knoblauchaversion sowie Knoblauchfeinde und -Verzichter kann ich nicht hier zu Tisch bitten!

Zutaten:

  • 1 Hähnchen (ca. 1 kg)
  • 4 Knoblauchknollen
  • 4 – 5 Rosmarinzweige
  • 100 gr. Olivenöl (jungfräulich, erste Pressung, unkontaminiert… etc. etc.)
  • ca. 500 gr. Brotteig
  • 1 TL Salz / etwas Pfeffer
  • 1 Schuß Weißwein (34 ml)

Zubereitung:

1Römertopf einölen.

2Hähnchen innen und außen einölen, salzen, pfeffern.

3Knoblauchknollen auseinander pfrimmeln. Knoblauchzehen NICHT schälen.

4Hähnchen mit 30 (dreißig) Knoblauchzehen füllen.

5Ein Rosmarinzweig dazu. Hähnchen in den Römertopf.

6Rosmarinzweige locker mit den restlichen 20 Knoblauchzehen dazu geben, rundherum restl. Olivenöl (jungfräulich, erste Pressung, unkontaminiert, biogeprüft… etc. etc.) dazu geben. Schuss Weißwein über das Ganze.

7Brotteig wurstförmig ausrollen (Soll-Länge: Radius des Römertopfs x 3,14).

8Brotteigrolle über den Rand des Römertopfes verteilen. Deckel drauf!

9Alles (luftdicht) in den Backofen für ein „lange Stunde“ (Regel: 900 gr Fleisch = 1 Stunde Backzeit) auf „gut 200 Grad“.

10Wichtig: Vor den Gästen den Römertopf öffnen und die metaphysischen Aromen gemeinsam einhauchen. (Anstatt Römertopf geht auch ein Gußeisen-Bräter). Viel Spaß!

Ergibt:

4 leute