Zubereitung:
20 min.
Stunde:
20 min.
Fertig in:
40 min.

Lachs wird von vielen Menschen als Delikatesse und Zutat zu einem besonderen Festessen geschätzt. Drei verschiedene Saucen machen dieses Gericht noch spezieller: Dillsauce mit Tomate und Cognac, Koriandersauce mit Kreuzkümmel und eine würzige Senfsauce.

Zutaten:

  • 1 kg frisches Lachsfilet mit Haut, aber ohne Gräten
  • Butter für die Form
  • Salz
  • frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • 1 Bund Dill
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • 350 g Joghurt
  • 1/8 l süße Sahne
  • 300 g Crème fraîche
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • 11/2 EL Tomatenketschup
  • 1 Bund Dill
  • 4-5 EL Cognac
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1Das Lachsfilet abspülen und trockentupfen. Eine mikrowellengeeignete Auflaufform mit Butter ausstreichen und den Lachs mit der Hautseite nach unten hineingeben. Den Fisch salzen und pfeffern, zwei Dillzweige darauf legen und den Wein angießen.

2Die Form mit einer mikrowellengeeigneten Folie abdecken und für zwölf Minuten bei 360 Watt in das Mikrowellengerät stellen.

3Statt im Mikrowellengerät kann man den Lachs auch im Backofen garen. In diesem Fall den Fisch mit Alufolie abdecken und die Auflaufform für etwa 20 Minuten in den auf mittlere Temperatur (180 bis 200 °C) vorgeheizten Backofen stellen.

4Den pochierten Fisch erkalten lassen und auf einer Platte anrichten. Mit frisch gehacktem Dill bestreuen und mit den Saucen servieren.

5Für die Grundmasse Joghurt, Sahne und Crème fraîche mit dem Schneebesen gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse gleichmäßig in drei kleine Schüsseln verteilen.

6Für die Dillsauce die Grundmasse der ersten Schüssel mit Tomatenmark und Tomatenketschup verrühren. Den Dill hacken und hinzufügen. Zum Schluss den Cognac unter die Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7Für die Koriandersauce die Knoblauchzehe abziehen und durch eine Knoblauchpresse in die Grundmasse der zweiten Schüssel drücken. Die Korianderstauden waschen und trockentupfen; die Blättchen von den Stielen zupfen, fein hacken und in die Masse geben. Die Sauce mit Kreuzkümmel abschmecken. Wenn nötig, mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.

8Für die Senfsauce die Grundmasse der letzten Schüssel mit Senf und Majonäse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Senfkörnern bestreuen.

9Als Variante für eine der drei Saucen bietet sich folgende Möglichkeit an:

10Ein Ei zehn Minuten hart kochen, schälen und sehr fein würfeln. Schnittlauch und eine Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden. Je nach Belieben Dill, Kresse, Petersilie und andere Kräuter hacken. Alle Zutaten in die Grundmasse einrühren und eventuell mit noch etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Ergibt:

8 leute