Zubereitung:
25 min.
Stunde:
45 min.
Fertig in:
70 min.

Der Kuchen ist nach St. Fanourios benannt, dem griechischen Heiligen der verlorenen Dinge. Die Tradition besagt, dass wenn man etwas verloren hat oder nicht mehr findet, man diesen Kuchen backen und zur Kirche bringen muss und dann hilft Saint Fanourios, die Dinge wiederzufinden. Er wird auch für den Sankt Fanourios Tag am 27. August gebacken. Es ist eine Mischung zwischen süßem Brot und Kuchen und bleibt tagelang saftig. Vegan ist er außerdem!

Zutaten:

  • 300 ml Olivenöl
  • 350 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL Brandy
  • 300 g Zucker
  • 700 g Mehl
  • 1 TL Natron

Zubereitung:

1Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine 30 cm Springform einfetten.

2Olivenöl, Orangensaft und Brandy in einer großen Schüssel verrühren. Zucker zugeben und verrühren. Mehl, Natron und Backpulver mischen, sieben und untermengen. Dann Sultaninen, Walnüsse, Zimt und Nelken einarbeiten. Alles gut vermischen und in die vorbereitete Springform füllen. Glatt streichen und mit Sesam bestreuen.

3Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten – 1 Stunde backen. Mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen fertig ist. .

Ergibt:

8 leute