Zubereitung:
08 min.
Stunde:
25 min.
Fertig in:
33 min.

Zwiebelconfit ist der perfekte Begleiter zu gebeiztem Lachs, aber man muss das Confit ein paar Stunden im Voraus zubereiten, da es vor dem Servieren auskühlen muss. Beim Karamellisieren sollte man darauf achten, dass sich die Masse goldgelb färbt, also nicht zu hell bleibt und auch nicht zu dunkel wird. Ist der Karamell zu hell, entwickelt er kaum Geschmack; gerät er zu dunkel, kann sein Geschmack ins Bittere umschlagen.

Zutaten:

  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 160 g Zucker
  • 1 Pikkoloflasche Sekt (200 ml)
  • 1 Messerspitze Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1-11/2 EL Estragonessig
  • 12 Scheiben gebeizter Lachs
  • 6 kleine Salatblätter (Eskariol, Romanasalat oder Endivie)

Zubereitung:

1Die Gemüsezwiebel abziehen und fein würfeln.

2Den Zucker in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Temperatur unter ständigem Rühren karamellisieren lassen.

3Wenn die Masse goldgelb ist, die Zwiebelwürfel in den Karamell einrühren. Mit dem Sekt ablöschen und die Flüssigkeit etwa 15-20 Minuten einkochen lassen.

4Die Zwiebelmasse mit Salz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und Estragonessig abschmecken. Die Masse von der Hitze nehmen und erkalten lassen.

5Kurz vor dem Servieren auf jeden Teller zwei Scheiben gebeizten Lachs dekorativ anrichten und etwas Zwiebelconfit hinzufügen.

6Die Salatblätter gründlich waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und die Vorspeise damit garnieren.

7Als Wein bietet sich ein leichter trockener Riesling aus dem Elsass oder ein vollmundiger Chardonnay an.

Ergibt:

6 leute