Zubereitung:
20 min.
Stunde:
30 min.
Fertig in:
50 min.

Onigiri sind japanische Reisbällchen. Es macht total Spaß, sie zu formen und in Japan bekommt sie jedes Kind in die Schule in ihre Bento-Box mit. Man kann die Onigiri mit allem Möglichen belegen von gegrilltem Lachs zu Putenbrust oder Thunfisch mit Mayonnaise.

Zutaten:

  • 4 Tassen kurzer Sushireis
  • 4 1/2 Tassen Wasser

Zubereitung:

1Reis in einem Sieb solange waschen, bis das Wasser sauber herausrinnt. Reis und 4 1/2 Tassen Wasser in einen Topf geben und auf hoher Hitze aufkochen lassen. Hitze reduzieren, abdecken und Reis solange köcheln, bis das ganze Wasser aufgenommen ist (ca. 15-20 Minuten). Reis ca. 15 Minuten stehen lassen, damit der Reis ausdampfen kann und weicher wird, dann abkühlen lassen.

21 Tasse Wasser und Salz in eine kleine Schüssel geben. Hände darin anfeuchten. Mit feuchten Händen den Reis in 8 Portionen teilen, aus jeder Portion entsteht ein Onigiri.

3Jede Portion nochmal in 2 Teile teilen und eine Mulde in eine der Hälften drücken. Einen gehäuften TL Bonitoflocken hineinfüllen und mit der anderen Hälfte bedecken und leicht zusammendrücken, so dass die Füllung im Reisbällchen bleibt. Reisbällchen vorsichtig zu einem Dreieck formen und mit einem Noristreifen umwickeln. Mit Sesamsamen bestreuen. Die restlichen Onigiri genauso formen.

Ergibt:

8 leute