Zubereitung:
15 min.
Stunde:
25 min.
Fertig in:
40 min.

Nori (geröstete Algenblätter) kann man nicht nur für Sushi verwenden, sondern auch für dieses ausgefallene Kartoffelgericht. Es bekommt durch Nori den typisch kräftig-würzigen Geschmack.

Zutaten:

  • 500 g kleine neue Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 45 g Butter
  • abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Blatt (20 x 18 cm) Yaki-Nori
  • 2 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

1Die Kartoffeln sauber bürsten und in kochendem Salzwasser 20–25 Minuten gerade weich garen. 3 EL Kochwasser abnehmen. Dann die Kartoffeln abgießen.

2Butter, Zitronenschale, Zitronensaft und Kochwasser zu den Kartoffeln geben. Alles erneut erhitzen, dabei den Topf hin- und herrütteln.

3Das Yaki-Noriblatt mit einer Schere in feine Streifen schneiden und über die Kartoffeln streuen. Zugedeckt bei geringer Hitze etwa 2 Minuten miterhitzen, bis die Noristreifen geschmeidig sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit dem Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

Ergibt:

4 leute