Zubereitung:
30 min.
Stunde:
25 min.
Fertig in:
55 min.

Dieses Rezept für Matzenknödel-Suppe ist von meiner Großmutter. Je nachdem, wie groß die Portionen sein sollen, reicht es für viele Leute. Es ist wichtig, nicht zuviel Matzenmehl zu nehmen, damit die Knödel schön locker bleiben und beim Kochen oben schwimmen.

Zutaten:

  • 570 g Matzen (siehe Fußnote)
  • 115 g Butter
  • 6 Eier
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

1Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

2Matzen fein zerbröckeln und in eine große Schüssel geben. Mit Wasser bedecken und einige Minuten einweichen. Überschüssiges Wasser abgießen.

3Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Flamme zerlassen und die abgetropfen Matzen dazugegen. Unter Rühren braten, bis die Mischung trocken und leicht gebräunt ist. Vom Herd nehmen und Eier, Salz, Pfeffer, Petersilie und Zwiebeln untermischen.

4Nur gerade so viel Matzenmehl dazugeben, dass die Mischung zusammenhält. Einen Probeknödel von der Größe eines Golfballs formen und ins kochende Wasser geben. Der Knödel muss obenauf schwimmen und darf nicht auseinanderfallen. Wenn er nicht oben schwimmt, ist zu viel Matzenmehl am Teig, in diesem Fall noch ein verquirtes Ei an den Teig geben und erneut testen. Wenn der Probenödel den Test besteht, den gesamten Teig zu Knödeln in der Größe von Golfbällen formen. 25 Minuten im leicht köchelnden Wasser sieden lassen.

5Hühnerbrühe in einem großen Topf langsam zum Kochen bringen. Gekochte Matzennödel in die Suppe geben und servieren, wenn die Knödel oben schwimmen.

Ergibt:

10 leute