Zubereitung:
10 min.
Stunde:
30 min.
Fertig in:
40 min.

Nachdem ich sehr viele verschiedene Donut-Rezepte durchprobiert habe, war dieses mein Favorit! Sie schmecken wunderbar authentisch, so wie ich sie aus Amerika kenne.

Zutaten:

  • 2 (7 g)-Tütchen Trockenhefe
  • 4 EL warmes Wasser (45 C)
  • 350 ml lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier

Zubereitung:

1Hefe mit warmem Wasser mischen und 5 Minuten stehenlassen, bis sich Bläschen bilden.

2Hefemischung, Milch, Zucker, Salz, Eier, 75 g Butter und die Hälfte des Mehls in einer großen Schüssel mischen. Mit dem Handrührgerät oder einem Holzlöffel den Teig auf niedriger Stufe einige Minuten rühren. Das restliche Mehl nach und nach einrühren, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt. Teig 5 Minuten kneten, bis er elastisch und glatt ist. Teig in eine eingefettete Schüssel geben und abdecken. An einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Der Teig ist aufgegangen, wenn man beim Eindrücken eine Vertiefung hinterlässt.

3Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 1 cm dick ausrollen. Mit einem bemehlten Donut-Ausstecher die Donuts ausstechen und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich im Volumen verdoppelt haben. Mit einem Küchentuch lose abdecken.

4Die restliche Butter in einer Stielpfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Puderzucker und Vanille zugeben und cremig rühren. Von der Kochstelle nehmen und das heiße Wasser löffelweise zugeben, bis die Glasur dünnflüssig, jedoch nicht wässrig ist. Dann beiseite stellen.

5Öl in einer Friteuse oder schweren Pfanne auf 175 C erhitzen. Donuts mit einem Pfannenheber in das heiße Öl gleiten lassen. Wenn die Donuts an die Oberfläche steigen, einmal wenden. Die Donuts von jeder Seite goldbraun frittieren, dann herausnehmen und auf ein Kuchengitter legen. Die noch heißen Donuts in die Glasur dippen und auf dem Kuchengitter abtropfen lassen. Ein Backblech unter das Kuchengitter setzen, damit bleibt die Arbeitsplatte sauberer.

Ergibt:

18 leute