Zubereitung:
60 min.
Stunde:
40 min.
Fertig in:
100 min.

Ursprünglich wurde die aus Sizilien stammende Weinschaumcreme Zabaione mit Marsala, einem goldgelben feurigen Süßwein, zubereitet. Heute nimmt man auch Asti, Madeira oder Portwein. Teig muss über Nacht stehen.

Zutaten:

  • 125 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Bier
  • 8 Feigen

Zubereitung:

1Am Vortag aus dem Mehl, Salz, einer Messerspitze Pfeffer, dem Öl, einem Eigelb und dem Bier einen glatten Teig rühren und über Nacht stehen lassen.

2Die Feigen waschen. Das Wasser, 250 g Zucker und 2 EL Portwein in einen Topf geben und zu Sirup kochen. Die Feigen zufügen und 2-3 Minuten pochieren, dann im Sirup kalt werden lassen.

32 EL Portwein mit der Zimtstange in einen Topf geben und einkochen lassen. Den Zimt herausnehmen.

4Die Eier trennen. Ein Eiweiß steif schlagen und mit 25 g Zucker verrühren, dann unter den Teig ziehen. Die Feigen aus dem Sirup nehmen, abtropfen lassen und im Teig wenden. Beiseite stellen.

5Für die Zabaione ein heißes Wasserbad vorbereiten. Den eingekochten Portwein, 50 g Zucker, das restliche Eiweiß und die 4 Eigelbe im Wasserbad schlagen, bis die Creme schaumig ist.

6Das Traubenkernöl in einer Fritteuse auf etwa 180 °C erhitzen. Die Feigen in das Öl geben und goldgelb ausbacken, dann herausnehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

7Die Zabaione auf Dessertteller verteilen und die ausgebackenen Feigen hineinsetzen.

Ergibt:

4 leute