Zubereitung:
30 min.
Fertig in:
60 min.

Ein witziger Indiander Kuchen für alle Karl May-Fans. Man kann auch noch Playmobil-Indianer in dem Indianerdorf verteilen. Diesen Kuchen hat meine Freundin Claudia gebacken, perfekt für den Jungs-Kindergeburtstag.

Zutaten:

  • 1 gebackener Blechkuchen
  • 1 Packung Esspapier
  • 1 Packung Mikado
  • viel Zuckerguss (Puderzucker mit Zitronensaft gemischt)
  • Zuckerschrift in verschiedenen Farben

Zubereitung:

1Den fertig gebackenen Blechkuchen komplett abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Wigwams und den Totempfahl aus Esspapier basteln. Für jeden Wigwam 3 gleich große Dreiecke zurechtschneiden und mit Zuckerschrift mit Mustern verzieren und trocknen lassen. 3 Mikadostäbe als Zeltstangen zusammenbinden und die Esspapierplanen mit Zuckerguss ankleben.

2Für den Marterpfahl 4 lange gleichgroße Rechtecke zurechtschneiden und mit Zuckerschrift verzieren. Trocknen lassen.

3Blechkuchen dick mit Zuckerguss überziehen und die Wigwams aufstellen. Um den Marterpfahl zu stablilisieren, in die Mitte Mikadostäbchen in den Kuchen stecken und die Seitenwände außenrum platzieren. Mit Zuckergusskleber befestigen.

4Für das Feuer Schokoröllchen als Holz anrichtgen und für die Flammen Raspelschokolade drapieren.

5Zuletzt drei der Ränder mit Mini-Schaumküssen verzieren und vorne etwas Gras und Blumen mit Zuckerschrift aufmalen.

Ergibt:

1 leute