Zubereitung:
15 min.
Stunde:
30 min.
Fertig in:
45 min.

Ich mache jeden Herbst Risotto aus Butternut, aber erst jetzt bin ich so richtig zufrieden mit dem Rezept. Anders als sonst habe ich den Kürbis nämlich separat gedünstet und erst am Schluss ans Risotto getan.

Zutaten:

  • 1,5 l Hühnerbrühe
  • 3 Schalotten
  • 3 EL Olivenöl
  • 400 g Arborio Reis
  • 50 g Walnüsse
  • 450 g Butternut Kürbisfleisch, in 2 cm Würfel geschnitten

Zubereitung:

1Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen und neben dem Herd warm halten.

2Schalotten fein hacken. 2 EL Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Schalotten unter Rühren glasig anbraten, aber keinesfalls bräunen. Reis dazu und unter Rühren bei mittel-starker Hitze einige Minuten rösten, bis er anfängt, leicht nussig zu riechen.

31 kleine Tasse heiße Brühe an den Reis geben und rühren, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Erst dann erneut 1 kleine Tasse Brühe dazugeben, rühren und verkochen lassen. So fortfahren, bis die Brühe aufgebraucht ist.

4Während der Reis kocht, die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

51 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Den Kürbis und 1 TL getrockneten Thymian dazugeben. Gut mischen und Deckel auflegen, 15 Minuten bei niedrig-mittlerer Flamme dünsten, dabei immer mal wenden. Salzen, pfeffern und mit 1 Prise Cayenne abschmecken.

6Wenn der Reis fertig ist, den gedünsteten Kürbis unter das Risotto heben und möglichst nicht zermantschen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Walnusskerne hacken.

7Risotto sofort servieren. Auf Teller geben, mit Walnüssen und Parmesan bestreuen und etwas Kürbiskernöl darauf träufeln.

Ergibt:

6 leute