Zubereitung:
40 min.
Stunde:
10 min.
Fertig in:
110 min.

Selbstgemachte Maultaschen machen zwar ein bisschen Arbeit aber schmecken VIEL besser als fertig gekaufte. Man kann sie beliebig füllen, aber diese vegetarische Variante mit Spinat und Käse ist besonders fein.

Zutaten:

  • 400 g Mehl (+ Mehl zum Bearbeiten)
  • 4 Eier
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

1Mehl, Eier, Öl, Salz und 1 EL Wasser in der Küchenmaschine vermischen und dann auf bemehlter Fläche gut durchkneten, bis er geschmeidig ist. Teig in Klarsichtfolie einwickeln und etwa 1 Std. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

2In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin kurz andünsten. Spinat zugeben und ebenfalls andünsten. Mischung in einem Sieb abtropfen lassen und mit Mandeln und Quark vermischen. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und alles in der Küchenmaschine pürieren.

3Nudelteig vor dem Ausrollen noch einmal durchkneten. Dann mit der Nudelmaschine oder einem Nudelholz hauchdünne Platten ausrollen. Mit einem Messer oder Kuchenrad Quadrate (5×5 cm) ausschneiden. Mit einem Löffel etwas Füllung auf die Mitte von jedem Quadrat setzen, eine zweite Teigfläche an den Rändern mit kaltem Wasser einstreichen und auf das Stück mit der Füllung legen, Ränder fest zusammendrücken.

4Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Maultaschen darin portionsweise kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann noch 1 Minute weiter sieden lassen.

5In der Zwischenzeit Gorgonzola und Sahne in einen Topf geben und langsam unter Rühren bei kleiner Hitze kochen, bis der Käse gemolzen und die Sahne cremig ist.

6Maultaschen mit der Sahnesauce servieren.

Ergibt:

30 leute