Zubereitung:
15 min.
Stunde:
40 min.
Fertig in:
655 min.

Selbst Brot backen ist wirklich keine Kunst mit diesem fantastischen Rezept. Man braucht nicht mal eine Küchenmaschine zum Kneten, aber man braucht unbedingt einen nicht so großen gusseisernen Bräter, der ist nämlich das Geheimnis für die tolle Kruste. Etwas Geduld braucht man auch – der Teig sollte insgesamt 10 Stunden gehen, also am besten am Morgen oder am Abend zuvor ansetzen.

Zutaten:

  • ¼ TL Trockenhefe
  • 200 ml warmes Wasser
  • 280 g Mehl
  • 120 g Vollkornmehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 90 ml Bier (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Weißweinessig
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

1Hefe in Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen.

2Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen. Hefemischung, Bier und Essig dazugeben und alles Zutaten gut vermischen, bis sich eine Kugel bildet. Mit Klarsichtfolie abdecken oder in einen gut verschließbaren Plastikcontainer geben und 8 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

3Eine nicht zu tiefe mittelgroße Schüssel mit einem großen Stück Pergapapier auslegen. Teig nach dem ersten Gehen ein dutzend Mal durchkneten und zu einer festen Kugel formen. In die Schüssel mit dem Pergapapier legen und mit Pflanzenöl dünn einsprühen. Mit Klarsichtfolie abdecken und 2 Stunden gehen lassen.

4Nach 1,5 Stunden einen kleinen gusseisernen Bräter mit Deckel auf den untersten Rost in den Ofen stellen und auf 240 C vorheizen.

5Heißen Bräter vorsichtig aus dem Ofen nehmen und den Brotteig auf dem Pergapapier in den Bräter setzen. Das überschüssige Pergapapier mit der Schere rundherum vorsichtig abschneiden.

6Brot obenauf mit etwas Mehl bestäuben und mit einem scharfen Messer zweimal diagonal einschneiden. Deckel auflegen und in den Ofen stellen. Temperatur auf 220 C herunterstellen und 30 Minuten backen.

7Nach 30 Minuten Backzeit den Deckel vorsichtig herunternehmen und weitere 10 Minuten backen. Brot sofort aus dem Bräter entfernen und zum Abkühlen auf einen Kuchendraht legen.

Ergibt:

1 leute