Zubereitung:
30 min.
Stunde:
135 min.
Fertig in:
165 min.

An dieses Rezept für echte französische Zwiebelsuppe kommen wirklich eine Menge Zwiebeln (Achtung Heulgefahr!) und sie wird lange gekocht, sie schmeckt dafuer aber wirklich authentisch. Es sollte richtig gute Rinderbrühe sein.

Zutaten:

  • 1,2 kg Gemüsezwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 EL Mehl

Zubereitung:

1Zwiebeln schälen und halbieren. In dünne Scheiben schneiden.

2Öl und Butter in einem großen, schweren Topf (am besten gusseisern mit feuerfesten Griffen) erhitzen.

3Zwiebeln dazugeben und gut mit dem Fett mischen. 10 Minuten zugedeckt dünsten, dann Deckel abnehmen.

4Salz und Zucker dazugeben und Zwiebeln unter ständigem Rühren weitere 30 Minuten braten. Wenn sich am Topf braun etwas ansetzt, dies gut abkratzen und unter die Zwiebeln mischen. Am Ende der Zeit sollten die Zwiebeln richtig schön tief goldbraun sein.

5Zwiebeln mit Mehl bestäuben und gut mischen. 3 Minuten anschwitzen, bis das Mehl Farbe angenommen hat.

6In der Zwischenzeit die Rinderbrühe ein einem anderen Topf erhitzen.

7Mit Cognac ablöschen. Heiße Rinderbrühe hinzugeben und alles gut mischen.

8Zwiebelsuppe bei lose aufgelegtem Deckel 90 Minuten köcheln. Auf Salz und Pfeffer abschmecken.

9Baguette unter dem Grill von beiden Seiten goldgelb toasten. Jede Scheibe mit Fontina belegen.

10Wenn man die Suppe nicht in einem gusseisernen Topf mit feuerfesten Griffen gekocht hat, jetzt in feuerfeste Portionsschälchen füllen. Baguette mit Käse vorsichtig auf die kochend heiße Suppe setzen und unter dem Salamander im Ofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist. Sofort servieren.

Ergibt:

8 leute