Zubereitung:
120 min.
Stunde:
45 min.
Fertig in:
165 min.

Dies ist meine Version des Brots, das an Mexiko an Allerheiligen (2. November) zubereitet wird. Der Tag heißt auch “Día de los Muertos” (Tag der Toten), daher der Name. Das Brot kann nach Belieben zu Tier- oder Engelformen geformt werden.

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 4 EL fettarme Milch
  • 4 EL warmes Wasser (45 C)
  • 375 g Weizenmehl
  • 1 1/4 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Anissamen
  • 4 EL Zucker
  • 2 Eier, verquirlt
  • 2 TL Schale von ungespritzten Orangen

Zubereitung:

1Milch und Butter in einem mittelgroßen Topf erwärmen, bis die Butter schmilzt. Von der Kochstelle nehmen und das warme Wasser unterrühren. Die Mischung sollte eine Temperatur von etwa 45 C haben.

2In einer großen Schüssel 1/3 des Mehls, Hefe, Salz, Anis und 4 EL Zucker vermischen. Die warme Milchmischung unterrühren. Eier und Orangenschale hinzufügen und mit dem elektrischen Handmixer gut vermischen. Nach und nach den Rest des Mehls gründlich untermischen, bis eine gleichförmige Masse entsteht.

3Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis der Teig geschmeidig und elastisch ist. Teig in eine leicht eingeölte Schüssel legen und mit Klarsichtfolie abdecken. An einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen, bis der Teig sich in der Größe verdoppelt hat.

4Den Teig herunterdrücken und zu einem großen runden Laib mit einer runden Ausbuchtung obenauf formen. Teig auf ein Backblech legen und mit Klarsichtfolie abdecken. Ca.1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Laib ungefähr die doppelte Größe hat.

5Ofen auf 180 C / Gasherd Stufe 4 vorheizen. Im vorgeheizten Ofen 35-45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

6Für die Glasur 4 EL Puderzucker, Orangensaft und 1 EL Orangenschale in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und 2 Minuten kochen. Glasur auf das warme Brot streichen und mit 2 EP Puderzucker bestäuben.

Ergibt:

15 leute