Zubereitung:
11520 min.
Fertig in:
11520 min.

Verwenden Sie ungewaschene rote oder blaue Trauben aus biologischem Anbau. Das weiße Puder, das sich auf der Haut der Trauben befindet, wird für selbstgemachten Sauerteig-Ansatz zum Brotbacken verwendet. Wenn Sie möchten, können Sie am fünften Tag statt Vollkornmehl auch reguläres Weizenmehl verwenden. Der Ansatz ist nach neun Tagen aktiv und zum Einsatz bereit.

Zutaten:

  • 900 g Weintrauben
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 900 g Weizenmehl, mehr nach Bedarf

Zubereitung:

1Die Weintrauben in eine Schüssel geben. Mit den Händen zerdrücken. Mit einem Geschirrtuch abdecken und 3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen.

2Nach drei Tagen sollten sich Bläschen im Traubensaft gebildet haben. Das zeigt, dass die Trauben angefangen haben zu gären. Die Trauben durch ein Sieb gießen, die Flüssigkeit dabei auffangen. Die Schalen der Trauben wegwerfen. Den Traubensaft in die Schüssel zurückgießen. Das Weizenvollkornmehl hinzufügen, gut durchmischen und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

3250 ml Sauerteig-Ansatz abmessen und in ein Glas- oder Keramikgefäß mit Deckel geben. Den Rest wegschütten. 225 g Brot- oder Weizenmehl und 250 ml Wasser hineinrühren. Der Teig sollte dickflüssig sein. Wenn nötig, etwas Wasser hinzufügen um diese Konsistenz zu erhalten. Lose mit Deckel abdecken. 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Am nächsten Tag wiederholen. Beachten Sie, dass die Mischung anfangen sollte, Blasen zu bilden. Den Vorgang an den nächsten zwei Tagen wiederholen. Sie sollten täglich einen kleinen Teil der Mischung entsorgen.

4Der Sauerteigansatz sollte ziemlich “lebendig” sein. Beginnen Sie den Ansatz täglich alle 4-6 Stunden zu “füttern”, wobei Sie den Sauerteig täglich verdoppeln. D.h. , bei 250 ml Sauerteig-Ansatz fügen Sie 225 g Weizenmehl und 250 ml Wasser hinzu und rühren das Ganze gut um. Sie können den Sauerteig-Ansatz auch im Kühlschrank aufbewahren und wöchentlich füttern, falls Sie ihn nicht sofort verbrauchen.

Ergibt:

1 leute