Zubereitung:
60 min.
Stunde:
60 min.
Fertig in:
120 min.

Schürzkuchen sind ungefüllte Krapfen oder Pfannkuchen, die eine ungewöhnliche Form haben. Der Hefeteig wird ausgerollt und zu Rauten geschnitten. Dann wird an einem Teigende eine Öffnung eingeschnitten ud das andere Teigende durchgezogen, so dass eine Schlaufe entsteht.

Zutaten:

  • 40 g Butterschmalz oder 50 g Butter
  • 400 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 3 EL Zucker

Zubereitung:

1Für den Hefeteig das Butterschmalz oder die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. Das zerlassene Fett mit dem Mehl und dem Salz in eine Schüssel geben.

2Die Sahne ein wenig erwärmen und mit der Hefe, dem Zucker, den Eiern sowie der Zitronenschale schlagen.

3Die Eiersahne zu der Mehlmischung gießen und alles mit den Knethaken der Küchenmaschine so lange schlagen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Hefeteig zudecken und an einem warmen Ort etwa 40 Minuten aufgehen lassen, bis er etwa sein doppeltes Volumen erreicht hat.

4Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche portionsweise etwa 1 cm dick ausrollen und mit einem Teigrädchen Rauten mit 6 cm Kantenlänge ausrädeln. In die Mitte eine längliche Öffnung schneiden und jeweils ein Teigende vorsichtig hindurchziehen. Die Teilchen mit einem Tuch bedecken und erneut gehen lassen.

5Das Frittierfett auf 180 °C erhitzen, jeweils drei bis vier Teile in fünf bis sechs Minuten goldbraun ausbacken, dabei einmal wenden. Das Schmalzgebackene abtropfen lassen und den Puderzucker großzügig darüber sieben.

Ergibt:

24 leute