Zubereitung:
30 min.
Stunde:
15 min.
Fertig in:
105 min.

Meine Mutter backte die Herrenplätzchen immer ziemlich spät vor Heilig Abend und das auch aus gutem Grund, denn sie sind wirklich so köstlich, dass sie sich nicht sehr lange halten. Das Rezept stammt ursprünglich von einer Konditorin, die mit meiner Schwester befreundet war.

Zutaten:

  • 180 g weiche Butter
  • 210 g Puderzucker
  • 200 g geriebene Mandeln
  • 200 g geriebene Zartbitter-Blockschokolade

Zubereitung:

1Butter zerteilt in eine Schüssel geben und Puderzucker dazusieben. Mit dem Knethaken eines Rührgerätes vermischen, ca. 3 Minuten rühren bis die Mischung eine cremige Masse ist.

2Die Mandeln zum Teig geben und kurz verkneten. Die Blockschokolade frisch fein reiben, dazugeben und solange mit dem Knethaken vermengen, bis der Teig eine einheitliche Farbe hat.

3Nun die Masse mit dem Teigschaber aus der Schüssel holen und auf etwas Klarsichtfolie geben und zu Rollen von ca. 3 cm Durchmesser formen. Einpacken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

4Backofen auf 140 C (Umluft), bzw. 160 C (Ober-, Unterhitze) vorheizen.

5Mit einem Messer die Rolle in Scheiben schneiden und aus diesen kleine Kugeln (ca. 2,5 cm im Durchmesser) formen und mit genügend Abstand auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Es sollen ca 48 Stück werden. Wichtig ist, dass die Kugeln kalt in den Backofen kommen. Man kann entweder das Blech kühlen oder die fertigen Kugeln für eine Weile nach draußen in die Kälte stellen. Je kälter je besser.

6Plätzchen ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Ein Plätzchen mit dem Heber herausholen, kurz abkühlen lassen und von unten mit dem Daumen eindrücken. Wenn der Boden dabei einkracht, sind die Plätzchen fertig.

7Plätzchen mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen, danach in eine Dose geben und den Deckel erst schließen, wenn sie nicht mehr warm sind.

Ergibt:

48 leute