Zubereitung:
30 min.
Stunde:
120 min.
Fertig in:
150 min.

Ich habe lange herumprobiert, bis ich den richtigen Dreh beim Sauerbraten raushatte. Dies ist das Resultat. Sauerbraten ist nichts für spontane Kochaktionen, denn er muss mehrere Tage marinieren.

Zutaten:

  • 1 kg Rinderschmorbraten
  • 225 ml trockener Rotwein
  • 225 ml Rotweinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 ganze Nelken
  • ½ TL zerstoßene Pfefferkörner
  • ½ TL zerstoßene Wacholderbeeren

Zubereitung:

1Fleisch unter kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenkrepp trockentupfen.

2Rotwein, Essig, Lorbeerblatt, Nelken, Pfeffer und Wacholderbeeren in einem Behälter mit Deckel (Glas, Plastik oder Keramik, aber kein Metall!) mischen und den Braten hineinlegen. Abdecken und 3-4 Tage im Kühlschrank marinieren, dabei jeden Tag wenden.

3Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und mit Küchenkrepp gut trockentupfen. Marinade aufbewahren. Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben.

4Butterschmalz in einer großen Kasserolle erhitzen und den Braten rundherum scharf anbraten. Braten herausnehmen und Zwiebel, Sellerie und Karotte 3-4 Minuten anbraten.

5Fleisch zurück in die Kasserolle geben und das Gemüse drumherum legen.

6¼ der Marinade angießen und die Rosinen und den Pumpernickel zugeben. Temperatur reduzieren und abgedeckt 1 ½ bis 2 Stunden köcheln, bis das Fleisch sehr zart ist. Hin und wieder etwas von der Marinade zugeben. Der Braten sollte nicht trocken kochen, aber auch nicht in Flüssigkeit schwimmen. Wenn die Marinade nicht ausreicht, 1 bis 1 ½ Tassen Wasser zugießen.

7Gares Fleisch aus der Kasserolle nehmen und warm stellen. Lorbeerblatt entfernen und das Gemüse mit der Flüssigkeit glatt pürieren. In die Kasserolle zurückgießen und Sahne und Milch einrühren. Mit Zucker abschmecken und simmern, bis die Sauce eindickt.

8Fleisch in Scheiben schneiden und in den Topf zurückgeben. Heiß servieren.

Ergibt:

6 leute