Zubereitung:
20 min.
Fertig in:
50 min.

Aus diesem Safran-Nudelteig kann man alle möglichen Teigwaren zubereiten. An den Teig kommen Eier und er wird mit Safran aromatisiert. Entweder per Hand oder mit einer Nudelmaschine zu dünnen Plattaen ausrollen und zu Lasagne oder Tagliatelle weiterverarbeiten.

Zutaten:

  • einige Safranfäden
  • 2 EL heißes Wasser
  • 300 g italienisches 00 Mehl oder Mehl Type 550 (siehe Fußnote), mehr zum Bestäuben
  • 3 große Eier
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

1Safranfäden 30 Minuten im Wasser einweichen.

2Mehl auf eine glatte Oberfläche (Stein oder Holz) geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Eier hineinschlagen, dann Salz und Safran mit Einweichwasser dazugeben.

3Mit einer Gabel die Eier vorsichtig mit etwas von dem Mehl und dem Safran verrühren. Weiter mit der Gabel rühren, bis sich Mehl, Safran und Eier verbinden und ein flüssiger Teig entsteht.

4Mit einer Teigkarte das restliche Mehl in die Mitte schaben und zu einer teigähnlichen Mischung vermengen. Durch die Teigkarte werden die Hände nicht klebrig und der Teig wird gleichmäßiger. Wenn der Teig zu fest ist, etwas Wasser zugeben, immer nur einen Esslöffel auf einmal.

5Wenn der Teig zu einem Ball zusammenhält, mit den Händen weiter kneten. Den Ball flach drücken, auseinander ziehen und von oben zur Mitte hinfalten. Teig 45 Grad drehen und erneut zusammenfalten.

6Teig ca. 10 Minuten kneten, bis er glatt und weich ist.

7Dann zu einem glatten Ball formen und in eine Schüssel geben. Mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank ca. 30 Minuten – 1 Stunde kalt stellen. Danach den Teig mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelwalk ausrollen.

8Mit einem Nudelwalk (Rollholz) Teig in 3 gleiche Portionen teilen. Das erste Stück etwas flach drücken und mit dem Nudelwalk 5-6 Mal ausrollen. Teig 45 Grad drehen und wieder mehrmals ausrollen. So fortfahren, immer wieder ausrollen und drehen, bis der Teig die gewünschte gleichmäßige Dicke hat.

9Für Lasagne: Teig ca. 1 mm dünn ausrollen und mit einem Teigrad oder einem scharfen Messer in rechteckige Platten schneiden, je nach Größe der Auflaufform. Lasagneplatten auf ein mit Mehl bestäubtes Küchentuch legen und an der Luft 30 Minuten trocknen lassen. Wenn die Lasagneplatten dünn genug sind, müssen sie vor der Weiterverwendung nicht vorher blanchiert werden.

10Für Tagliatelle: Teig etwas dicker, ca. 2 mm dick, ausrollen. Teig gut mit Mehl bestäuben dann zu einem losen Zylinder aufrollen. Zylinder in 7 mm dicke Streifen schneiden. Nach dem Schneiden, die Streifen schnell aufrollen und auf ein bemehltes Küchentuch legen. Gut mit Mehl bestäuben, damit sie nicht zusammenkleben. 30 Minuten an der Luft trocknen lassen, dann in reichlich Salzwasser 3-5 Minuten al dente kochen.

11Mit einer Nudelmaschine Teig in 3 gleiche Portionen teilen. Ein Stück entnehmen und die restlichen Stücke mit Klarsichtfolie abdecken, damit sie nicht austrocknen. Teigstück flach drücken, dann in der Nudelmaschine auf der dicksten Einstellung ausrollen. Mit Mehl bestäuben, Teig der Länge nach einmal zusammenfalten wie ein Buch und diesen Vorgang 3-4 Mal wiederholen. Den Teig jedesmal mit Mehl bestäuben, falten und durch die dickste Einstellung rollen, bis der Teig geschmeidig, gleichmäßig dick ist und nicht mehr klebt.

12Nun die Nudelmaschine auf mittlere Einstellung einstellen und den Nudelteig einmal in der Maschine ausrollen. Dann in der zweitdünnsten Einstellung nochmals durchrollen.

13Für Lasagne: Die lange Teigplatte einmal durchschneiden. Die erste Hälfte durch die letzte, dünnste Einstellung rollen. Man erhält ein sehr langes, dünnes Teigstück. Teigstück auf ein bemehltes Küchentuch legen und mit dem restlichen Teig genauso verfahren, so dass man am Schluss 6 lange Teigstücke hat.

14Teigstücke je nach Größe der Auflaufform zurechtschneiden und 30 Minuten an der Luft trocknen lassen. Dann Lasagne einschichten und backen. Die Teigplatten müssen vor dem Backen nicht gekocht werden.

15Für Tagliatelle:Teig etwas dicker ausrollen und nur durch die zweitdünnste Einstellung rollen (nicht durch die dünnste). Jede Teigplatte halbieren.

16Dann den entsprechenden Einsatz für Tagliatelle in die Nudelmaschine einsetzen und den Nudelteig mit dem Einsatz durchrollen. Mit einer Hand den Teig durchrollen und mit der anderen die Nudeln auffangen. (Wenn man andere Teigwaren wie Tagliolini oder Pappardelle herstellen will, den jeweiligen Einsatz verwenden).

17Nudeln vorsichtig auf ein bemehltes Küchentuch legen und mit mehr Mehl bestäuben. 30 Minuten an der Luft trocknen lassen, dann in reichlich kochendem Salzwasser 3-5 Minuten al dente kochen.

Ergibt:

450 leute