Zubereitung:
20 min.
Stunde:
90 min.
Fertig in:
110 min.

Ein Rezept für Schweinebraten aus dem Rheinland, der zwei Tage lang mariniert wird.

Zutaten:

  • 250 ml Weißweinessig
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Scheibe Zitrone
  • 2 TL Salz
  • 1 TL ganze Pfefferkörner
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 750 g Schweineschulter
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Palmin zum Anbraten
  • 1 Karotte, klein geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 EL Mehl
  • 2 Sardellenfilets, fein zerdrückt

Zubereitung:

1In einem Topf 1 Liter Wasser mit Essig, der Hälfte der Zwiebeln, Zitrone, 1 TL Salz, Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt und Majoran zum Kochen bringen und abkühlen lassen.

2Die Schweineschulter unter kaltem Wasser abwaschen und trockentupfen. In einen großen Behälter (Plastik oder Glas) mit Deckel legen die kalte Marinade darübergießen und zwei Tage im Kühlschrank marinieren.

3Backofen auf 200 C vorheizen.

4Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer einreiben.

5Palmin in einem Bräter erhitzen und das Fleisch auf hoher Flamme rundherum anbraten. Karotte, Zwiebel und Mehl dazugeben und 2 Minuten unter Rühren dünsten.

6500 ml von der Marinade abmessen und erhitzen. In den Bräter geben und Bräter abdecken. Im vorgeheizten Ofen 1,5 Stunden garen und dabei ab und zu auf Flüssigkeit prüfen. Wenn der Braten zu trocken wird mit etwas Marinade begießen.

7Fleisch aus dem Bräter nehmen und mit Alufolie abdecken. Bratensatz mit Marinade ablöschen und durch ein Sieb gießen. Die Sardellen in die Sauce rühren. Sauce zum Braten reichen.

Ergibt:

4 leute