Zubereitung:
30 min.
Stunde:
20 min.
Fertig in:
70 min.

Ein klasse Rezept für heiße Sommertage: dieser feine Zitronenkuchen schmeckt wunderbar frisch. Die Mengenangaben für den Teig ergeben zwei Tarte-Böden. Man kann also die Hälfte bis zum nächsten Backen einfrieren.

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 250 g kalte Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1 EL eiskaltes Wasser

Zubereitung:

1Mehl, Butter und Puderzucker in die Küchenmaschine geben und verarbeiten, bis die Mischung wie Semmelbrösel aussieht. Eigelb und 1-2 EL kaltes Wasser hinzufügen, bis sich ein Teigklumpen bildet. Mit den Händen zu zwei flachen Scheiben formen, in Frischhaltefolie wickeln und 20 Minuten im Kühlschrank kühlen.

2Eine Scheibe 3 mm dick ausrollen und eine 24 cm große Kuchenform mit gewelltem Rand (Tarteform) damit auslegen. 20 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen. Backofen auf 175 C / Gas 3 vorheizen.

3Kuchenform mit Teig aus dem Tiefkühler nehmen, ein Stück Backpapier auf den Teig legen und getrocknete Hülsenfrüchte oder Backbohnen aus Keramik darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen. Backpapier und Hülsenfrüchte herausnehmen und weiterbacken, bis der Tarteboden goldbraun ist.

4Eier, Zucker, Zitronenschale, Zitronensaft und Sahne in einer Rührschüssel vermischen. Dabei aufpassen, dass die Mischung nicht zu stark vermischt wird. Durch ein Sieb auf den vorgebackenen Kuchenboden gießen.

520 Minuten backen. Die Füllung ist flüssig, solange der Kuchen noch heiß ist, wird aber fest, wenn die Tarte abgekühlt ist. Man sollte die Tarte also nicht länger als angegeben backen, da sich sonst beim Abkühlen Risse bilden. Vor dem Servieren kühl stellen.

Ergibt:

8 leute