Zubereitung:
20 min.
Stunde:
50 min.
Fertig in:
70 min.

Eine feine Tarte mit einem Boden aus Mürbeteig und einem Belag aus Quark, Gruyere und frischen gedünsteten Pfifferlingen. Man kann statt einer runden Tarteform auch ein Backblech nehmen und kleine Stücke als Fingerfood schneiden oder kleine Tartes backen.

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 50 ml kaltes Wasser, mehr nach Bedarf

Zubereitung:

1In der Küchenmaschine oder in einer großen Schüssel Mehl, Salz und Butter mischen, bis eine krümelige Masse entsteht. Das Eigelb und das Wasser dazugeben und so rasch wie möglich zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig sollte sich vom Schüsselboden lösen und zu einer Kugel formen lassen. Der Teig lässt sich besser ausrollen, wenn er vorher im Kühlschrank liegt, aber man kann ihn auch sofort weiterverwenden.

2Ofen auf 180 C vorheizen. Teig ausrollen und zwei Formen damit auskleiden. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen blind backen.

3In der Zwischenzeit das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte und den Knoblauch darin glasig dünsten. Geputzte Pfifferlinge dazu, 1/2 TL Salz dazu und 20 Minuten dünsten, bis sie weich sind. Nur nach Bedarf etwas Wasser zugeben, die Pfifferlinge sollten von sich auch schon feucht sein. Die Mischung auf den vorgebackenen Tarteformen verteilen.

4In einer Schüssel Quark, Käse, Eier und Sahne verquirlen. Salzen und pfeffern. Auf die Pfifferlinge gießen.

5Im vorgeheizten Ofen 35 bis 40 Minuten backen, nach 30 Minuten öfter nachschauen, damit die Tarte nicht zu dunkel wird. 5 Minuten abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden. Dazu passt ein grüner Salat.

Ergibt:

2 leute