Zubereitung:
50 min.
Stunde:
75 min.
Fertig in:
125 min.

Der Arbeits- und Zeitaufwand für diesen Eintopf ist vergleichsweise hoch, weil zuerst eine Hühner-brühe gekocht werden muss. Doch die Mühe lohnt sich, denn nur eine frische, deftige Brühe bringt das charakteristische Aroma des Gerichts zustande. In Verbindung mit dem ausgelösten Hühnerfleisch, Kartoffeln, Möhren und Lauch entsteht daraus ein Eintopf, dem man schwer widerstehen kann.

Zutaten:

  • 1 küchenfertiges Suppenhuhn, etwa 1,2 kg
  • 1 1/2 l Wasser
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 kg fest kochende Kartoffeln

Zubereitung:

1Das Suppenhuhn abspülen und in einen Topf mit kaltem Salzwasser legen. Zum Kochen bringen.

2Die Zwiebeln abziehen und vierteln. Das Suppengrün putzen, waschen und zerkleinern. Beides zum Huhn geben und alles zugedeckt 11/4-11/2 Stunden köcheln lassen. Gelegentlich den entstehenden Schaum abschöpfen.

3Die Kartoffeln schälen, waschen und in 1 cm große Würfel schneiden, dann in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. Die Möhren putzen, schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

4Das Huhn aus der Brühe nehmen. Die Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen und bei starker Hitze etwas einkochen lassen.

5Die Kartoffeln abgießen und mit den Möhren 10 Minuten in der Brühe garen. Dann den Lauch zugeben und das Gemüse weitere 5 Minuten garen.

6Inzwischen das Hühnerfleisch mit einem scharfen Messer von den Knochen lösen, enthäuten und in mundgerechte Stücke teilen. Zum Eintopf geben und darin erhitzen. Das Stärkemehl mit der Crème fraîche glatt rühren und untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7Den Liebstöckel hacken (siehe Kasten S. 12) und über den Eintopf streuen.

Ergibt:

4 leute