Zubereitung:
30 min.
Stunde:
35 min.
Fertig in:
65 min.

Windbeutel sind gar nicht so schwer zu machen wie man denkt und Leute sind immer schwer beeindruckt. Man kann auch noch frische Früchte oder Beeren unter die Sahne haben, aber ich mag sie mit Sahne pur am liebsten.

Zutaten:

  • 125 ml Vollmilch
  • 125 ml Wasser
  • 115 g Butter, in Stücke geschnitten
  • ¼ TL Zucker
  • ¼ TL Salz
  • 140 g Mehl
  • 5 große Eier, Zimmertemperatur

Zubereitung:

1Milch, Wasser, Butter, Zucker und Salz in einem gusseisernen Topf zum Kochen bringen. Sobald die Flüssigkeit sprudelnd kocht, das Mehl auf einmal hineingeben, Hitze auf mittel reduzieren und mit einem Kochlöffel solange rühren, bis sich ein Teig formt. Das passiert relativ schnell. Es macht nichts, wenn der Teig am Boden leicht krustig wird. Weitere 2-3 Minuten rühren, damit der Teig trocken wird. Der Teig sollte sehr weich und geschmeidig werden.

2Teig in eine Schüssel geben und mit einem Handmixer weiterschlagen. Nacheinander die Eier hinzugeben, dabei nach jeder Zugabe gut rühren und das Ei gut untermischen. Nach der Zugabe des ersten Eis, wird der Teig evtl. leicht auseinander gehen – das macht nichts. Einfach weiterrühren und alle Eier einarbeiten. Am Schluss sollte der Teig schön dick, glänzend und etwas warm sein.

3Backofen auf 215 C vorheizen

4Ein Backblech mit Backpapier oder einer Silpatmatte auslegen. Mit einem Esslöffel oder am besten mit einem Eisportionierer walnussgroße Bällchen auf das vorbereitete Backblech geben.

5Im vorgeheizten Backofen ca 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten Blech umdrehen, damit die Windbeutel gleichmäßig backen, dabei die Ofentür nur ganz kurz auflassen, damit der Ofen nicht kalt wird.

6Fertige Windbeutel erkalten lassen.

7Sahne schlagen und Puderzucker und Vanilleessenz dazugeben und mitschlagen. Windbeutel mit einem Messer halbieren und die Sahne hineinstreichen. Deckel wieder aufsetzen, mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Ergibt:

30 leute