Zubereitung:
40 min.
Stunde:
20 min.
Fertig in:
60 min.

Pesto passt nicht nur gut zu Nudeln, sondern auch zu Fisch, wie in diesen knusprigen Kartoffelküchlein. Damit die Küchlein schön locker werden, nimmt man dafür am besten Fisch, der leicht zerfällt, wie z.B. Kabeljau oder Schellfisch.

Zutaten:

  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 400 g Fischfilet, z. B. Kabeljau
  • 125 ml Milch
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • fein abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • 3 EL Pesto (aus dem Glas)

Zubereitung:

1Die Kartoffeln schälen, waschen, in 2 cm große Würfel schneiden und in kochendem Wasser etwa 15 Minuten weich garen. Dann abgießen, kurz ausdampfen lassen und mit einer Gabel zerdrücken.

2Den Fisch waschen und in eine beschichtete Pfanne legen. Die Milch darübergießen und kurz aufkochen lassen. Den Fisch bei geringer Hitze in der Milch 5–6 Minuten pochieren. Dann herausnehmen und mit einer Gabel fein zerpflücken. Die Milch beiseitestellen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und fein hacken.

3Kartoffeln, Fisch, Frühlingszwiebeln, Zitronenschale und Pesto in einer Schüssel vermischen. 2–3 EL der beiseitegestellten Milch zufügen und alles zu einem formbaren Teig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Teig 8 flache Küchlein formen, etwa 10 Minuten kühl stellen.

4Den Backofen auf 190 °C (Gas 3; Umluft 170 °C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Ei verquirlen. Paniermehl und Parmesan vermischen. Die Küchlein zuerst im Mehl, dann im Ei und zuletzt in der Paniermehl-Mischung wenden. Dann auf das Blech legen. Die Tomaten halbieren, um die Küchlein auf dem Blech verteilen und mit Pfeffer würzen. Beides im heißen Ofen etwa 20 Minuten backen, dabei die Küchlein nach der Hälfte der Backzeit wenden. Heiß servieren.

Ergibt:

4 leute