Zubereitung:
30 min.
Stunde:
40 min.
Fertig in:
70 min.

Ich hab diese Apfelkuchen immer beim Sommerurlaub in der Schweiz gegessen – ich bin eigentlich nicht so ein Apfelkuchen-Freund, aber bei diesem Kuchen werd ich schwach.

Zutaten:

  • 100 g Butter, zerlassen
  • 125 g Zucker
  • 4 Eier, getrennt
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 150 g Mehl und etwas für die Form

Zubereitung:

1Eine Springform mit etwas der zerlassenen Butter ausstreichen und hauchdünn mit Mehl bestäuben. Butter etwas abkühlen lassen.

2Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und abgedeckt im Kühlschrank kalt stellen. Eigelb und Zucker gut schaumig rühren, dann flüssige Butter, Zitronensaft und Zitronenschale unterrühren. Solange rühren, bis die Masse hell wird und Blasen wirft.

3Mehl, Salz und Backpulver vermischen und sieben. Eischnee im Wechsel mit dem Mehl unter die Eigelbmasse mischen. Teig in die vorbereitete Form geben und glatt streichen.

4Backofen auf 180 C vorheizen.

5Äpfel schälen und waagerecht halbieren. Das Kerngehäuse entfernen. Von der gewölbten Seite aus den Äpfel in dünnen Scheiben einschneiden, aber nicht ganz bis zum Boden durchschneiden – Äpfel sollen unten noch etwas zusammenhängen.

6Dann die Apfelhälften gleichmäßig auf den Teig setzen, mit der gewölbten Seite nach oben. Mit etwas Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen.

Ergibt:

10 leute