Zubereitung:
15 min.
Stunde:
30 min.
Fertig in:
45 min.

Da die Flädle eine schwäbische Erfindung sind, zweigen die sparsamen Schwäbinnen meist ein paar Pfannkuchen für die Suppe am nächsten Tag ab. Für eine feine Flädlesuppe macht man die Pfannkuchen aber ganz frisch und etwas dünner.

Zutaten:

  • 125 g Mehl
  • 375 ml Milch
  • Salz
  • 2 Eier
  • 1 Stück Speck
  • 1 kleines Bund Schnittlauch
  • 2 l Fleischbrühe
  • Muskatnuss

Zubereitung:

1Das Mehl mit der Milch glatt rühren, etwas Salz und die Eier zufügen. Eine Pfanne erhitzen, den Speck auf eine Gabel stecken und die Pfanne damit einreiben.

2Die Teigmasse in die Pfanne gießen und den Teig gleichmäßg dünn verteilen. Dann bei mittlerer bis starker Hitze backen.

3Wenn der Rand sich gelb zu färben beginnt, den Pfannkuchen vorsichtig wenden. Die zweite Seite hellgelb braten. Dann den restlichen Teig auf die gleiche Weise zu Pfannkuchen verarbeiten.

4Die Pfannkuchen aufrollen, abkühlen lassen und dann in schmale Streifen schneiden. In eine Suppenterrine füllen. Den Schnittlauch waschen, trockentupfen und in kleine Röllchen schneiden.

5Die Fleischbrühe aufkochen lassen und über die Flädle gießen. Die Suppe mit etwas geriebenem Muskat und bei Bedarf mit Salz nachwürzen.

6Den Schnittlauch darüber streuen. Anstatt Pfannkuchenstreifen zu machen, kann man auch kleine runde Stücke ausstechen.

Ergibt:

8 leute