Zubereitung:
15 min.
Stunde:
50 min.
Fertig in:
665 min.

Ich lasse den Teig für dieses rustikale Brot über Nacht gehen und backe es am nächsten Morgen. Es lässt sich sehr gut in Scheiben einfrieren.

Zutaten:

  • 560 g Weizen-Vollkornmehl
  • 70 g Roggenmehl
  • 1,5 TL grobes Salz
  • 1 bis 2 EL Chia-Samen
  • 1 -2 EL Leinsamen
  • 1/4 TL Trockenhefe
  • 500 ml warmes Wasser
  • Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:

1In einer großen Schüssel oder einem Behälter mit Deckel Mehle, Salz, Chia-Samen und Leinsamen mischen. Hefe und warmes Wasser dazugeben. Alles mit nassen Händen zu einem homogenen Teig vermischen.

2Schüssel mit Folie oder mit einem Teller abdecken und über Nacht gehen lassen.

3Am nächsten Morgen den Teig mit einem Spachtel vom Schüsselrand lösen und 1 Minute durch Spachtelbewegungen den Teig zur Mitte hin zusammenführen, bis sich eine Art Kugel formt, dabei den Teig in der Mitte mit dem Spachtel etwas zusammendrücken, das macht den Teig elastischer.

4Die Teigkugel auf ein gefettetes Blackblech oder eine Backmatte aus Silikon legen. Backpapier eignet sich hier nicht, da der Teig daran festklebt.

5Mit einem feinen Sieb etwas Mehl über den Teig stäuben. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und nochmals etwa 1,5 Stunden gehen lassen.

6Ofen auf 220 C vorheizen. Brot im vorgeheizten Ofen 50 Minuten backen. Brot im ausgestellten Ofen abkühlen lassen.

Ergibt:

1 leute