Zubereitung:
25 min.
Stunde:
75 min.
Fertig in:
100 min.

Sauerbraten gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten. Hier finden Sie ihn auf rheinische Art zubereitet.

Zutaten:

  • 100 g Möhren
  • 50 g Petersilienwurzel
  • 50 g Knollensellerie
  • 125 ml Essig
  • 3 Gewürznelken
  • 5 Pfefferkörner
  • 3 Gewürzkörner
  • Muskatnuss
  • 1 Stängel Thymian
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 1,2 kg Rindfleisch

Zubereitung:

1Für die Beize Möhren, Petersilienwurzel und Sellerie schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse, Essig, ½ l Wasser, Gewürznelken, Pfeffer- und Gewürzkörner, 1 Prise geriebene Muskatnuss, Thymian und Lorbeer in einen Topf geben. 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Beize über das Fleisch gießen. 2–3 Tage zugedeckt an einem kühlen Ort aufbewahren.

2Das Fleisch aus der Beize heben und abtropfen lassen. Von allen Seiten mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Zwiebel abziehen und in Scheiben schneiden. Den Speck fein schneiden und in einem Topf zerlassen. Das Öl zugießen. Das Fleisch und die Zwiebel darin anbraten. Zucker und Mehl zugeben, braun werden lassen. Mit dem Wein ablöschen.

3Die Beize zugießen. Den Braten etwa 1 Stunde zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen. Herausnehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb gießen. Mit den Sultaninen und den gehackten Mandeln kurz aufkochen. Den Lebkuchen zerbröckeln und zur Sauce geben.

Ergibt:

4 leute