Zubereitung:
30 min.
Stunde:
07 min.
Fertig in:
37 min.

Dieses Rezept ergibt das beste Naan, das ich jemals außerhalb Südasiens probiert habe. Ich besitze keinen Tandoor-Ofen, also habe ich das Rezept einfach auf dem Gartengrill gemacht.

Zutaten:

  • 1 gestrichener EL Trockenhefe
  • 225 ml warmes Wasser
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL teilentrahmte Milch
  • 1 Ei, verschlagen

Zubereitung:

1Hefe im warmen Wasser auflösen. 10 Minuten stehen lassen, bis sich Bläschen bilden. Zucker, Milch, Ei, Salz und genügend Mehl einrühren, bis ein weicher Teig entsteht. Auf bemehlter Arbeitsfläche 6 bis 8 Minuten kneten, bis der Teig elastisch ist. Teig zum Gehenlassen in eine eingeölte Schüssel geben und mit feuchtem Tuch abdecken.1 Stunde gehen lassen, bis der Teig sich im Volumen verdoppelt hat.

2Den Teig herunterdrücken, so dass die Blasen entweichen, dann den Knoblauch einkneten. In Teigstücke von der Größe eines Golfballs teilen. Diese zu einem Ball rollen und auf ein Backblech geben. Mit einem Küchentuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig in der Größe verdoppelt hat.

3Während des zweiten Aufgehens den Grill auf hohe Hitze vorbereiten.

4Einen Teigball zu einem dünnen Fladen ausrollen. Grillrost leicht einfetten. Teigfladen auf den Grill geben und 2 bis 3 Minuten grillen, bis der Teig sich aufplustert und leicht bräunt. Die ungegrillte Seite mit Butter bestreichen und wenden. Gegrillte Seite mit Butter bestreichen und 2-4 Minuten solange grillen, bis der Teig gebräunt ist. Vom Grill nehmen und den Rest des Teigs auf die gleiche Weise zubereiten.

Ergibt:

14 leute