Zubereitung:
15 min.
Stunde:
04 min.
Fertig in:
4339 min.

Es heißt oft, man soll Holunderblüten nicht waschen, um den Blütenstaub nicht zu entfernen. Ich wasche sie trotzdem, um die kleinen Fliegen und andere Insekten zu entfernen, aber nur ganz vorsichtig. Dann lasse ich die Blüten 2 ganze Tage im Apfelsaft ziehen.

Zutaten:

  • 20 Holunderblütendolden ohne Stängel
  • 1,5 l guter Apfelsaft ohne Farbstoffe o.ä.
  • 800 g Zucker
  • 2 Tütchen Gelfix 2:1
  • 1-2 Tütchen Zitronensäure

Zubereitung:

1Holunderblüten in eine große Schüssel mit kaltem Wasser geben und vorsichtig hin und herbewegen, nur soviel, dass eventuelle Insekten Reißaus nehmen. Die Unreinheiten schwimmen oben, diese mit einer Suppenkelle entfernen, dann alles durch ein Sieb gießen.

2Holunderblüten in einen großen Behälter mit gut schließendem Deckel geben. Darauf den Apfelsaft gießen. Abdecken und 2 volle Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

3Durch ein feines Sieb abseihen. Mit Zucker und Geifix zum Kochen bringen, 4 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe auf einer gekühlten Untertasse machen. Wenn das Gelee auseinanderläuft, 1 Päckchen Zitronensäure dazugeben und kurz kochen, dann nochmals Gelierprobe machen, evtl. noch mehr Zitronensäure dazugeben.

4Gelee kochend heiß in sterilisierte Gläser füllen und zuschrauben.

Ergibt:

8 leute