Zubereitung:
40 min.
Stunde:
35 min.
Fertig in:
75 min.

Das bekannteste schwäbische Weihnachtsgebäck sind zweifellos die Springerle. Für ihre Herstellung werden aus Holz geschnitzte Formen, so genannte Model, benutzt.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 250 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • etwa 250 g Mehl
  • 1 gute Messerspitze Hirschhornsalz
  • 1 Prise Salz
  • Holzmodel von 5 x 9 cm
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

1Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Rührbesen des Hand-rührgeräts oder der Küchenmaschine verrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Mehl, Hirschhornsalz und Salz vermischen und unter die Eier-Zucker-Masse heben. Ist der Teig zu klebrig, etwas Mehl zufügen. Zugedeckt etwa 2 Stunden kalt stellen.

2Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf 5–6 mm dick ausrollen. Model auf der Bildseite mit Wasser befeuchten und sorgfältig mit Mehl bestäuben. Model fest auf die Teigplatte drücken, damit sich das Bild abzeichnet, danach sofort abnehmen. So mit dem ganzen Teig verfahren. Model vor jedem Auflegen mit Mehl bestäuben.

3Springerle am Modelrand entlang ausschneiden. Ein Backblech mit Back-papier auslegen. Die Springerle darauf legen und über Nacht trocknen lassen.

4Backofen auf 150 C / Gasherd Stufe 1 vorheizen und das Gebäck etwa 35 Minuten backen.

Ergibt:

80 leute