Zubereitung:
15 min.
Stunde:
180 min.
Fertig in:
195 min.

Ich kauf für meinen Schweinebraten meistens ein Stück von der ausgelösten Schulter mit einer schönen Schwarte, damit man eine leckere Kruste bekommt. Darauf achten, dass das Fleisch nicht zu mager ist, denn Fett ist ein Geschmacksträger, die Soße wird besser und man muss das Fett ja nicht mitessen.

Zutaten:

  • 1-1,5 kg Schweineschulter ohne Knochen
  • ein paar Knochen zum Mitbraten
  • ein kleines Stück geräuchertes Wammerl für die Soße
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Scheiben frischer Ingwer
  • ein paar Wacholderbeeren

Zubereitung:

1Den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 160 ˚C vorheizen.

2Fleisch mit der Schwarte nach UNTEN in einen Bräter mit Deckel legen, ca. 0,5 cm Wasser angießen, Deckel drauf und auf die zweite Schiene von unten ins Rohr schieben. Die Gesamtgarzeit beträgt ca. 3 Stunden.

3Nun das Suppengrün und alles andere Gemüse waschen und grob klein schneiden.

4Nach 30 Min. den Bräter aus dem Ofen nehmen, Fleisch umdrehen und mit einem scharfen Messer die Schwarte rautenförmig einschneiden. Die Schwarte muss dabei etwas aufspringen, dann hast Du weit genug eingeschnitten. Knochen, Wammerl, Suppengrün und Gewürze in die Raine geben, abdecken und wieder ins Rohr schieben.

5Nach weiteren 30 Min. Braten mit etwas Bier begießen. Wenn die Zutaten anfangen, braun zu werden, langsam mit Brühe aufgießen. Nach 1,5 Stunden insgesamt, Deckel abnehmen und Braten wieder mit Bier begießen. Damit die Kruste schön kross wird, Ofen auf 230˚C hochschalten, bis die Kruste kross ist, dann Temperatur wieder herunterschlaten. Dabei immer auf die Soße achten und bei Bedarf mehr Brühe angießen.

6Nach 3 Stunden Bräter aus dem Ofen nehmen, Fleisch auf ein Brett legen und ruhen lassen.

7In der Zwischenzeit Soße durch ein Sieb in einen Topf gießen. Unbedingt mit einem Schaber den Bräterrand sauber schaben, denn da sind die guten Röststoffe, die unbedingt in die Soße gehören. Soße aufkochen lassen und mit Zucker, Salz und Fondor abschmecken. Zum Schluss eine Ecke Butter hinzugeben, das rundet den Geschmack ab. Soßenbinder einrühren, noch einmal aufkochen lassen und fertig ist die Soße.

8Das Fleisch in dicke Scheiben schneiden und mit der Soße servieren.

Ergibt:

6 leute