Zubereitung:
10 min.
Stunde:
12 min.
Fertig in:
22 min.

Diese Version des klassischen Gerichts von kurz angebratenem Steak und Pilzen zeigt, wie man mit Gemüse eine moderate Menge Fleisch „strecken“ kann. Das Ergebnis schmeckt genauso klassisch wie das echte Bœuf Stroganoff und eignet sich für alle, die ihren Fleischkonsum etwas einschränken wollen.

Zutaten:

  • 2 EL natives Olivenöl extra
  • 200 g braune Champignons, halbiert
  • 1 rote Paprika, entkernt und in dünne Streifen geschnitten
  • 200 g Brokkoli, in kleine Röschen geschnitten
  • 150 ml Rinderbrühe
  • 1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

11 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Champignons hineingeben und 2 Minuten anbraten, bis sie gerade weich sind. Die rote Paprika und die Brokkoliröschen dazugeben und unter ständigem Rühren 3-4 Minuten mitbraten.

2Die Brühe dazu gießen und aufkochen. Die Pfanne zudecken, Hitze zurückstellen und 5 Minuten köcheln, bis der Brokkoli gerade weich ist.

3Inzwischen 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel unter ständigem Rühren 5 Minuten anbraten, bis sie weich und leicht gebräunt ist.

4Die Rindfleischstreifen zur Zwiebel geben und unter ständigem Rühren 1 Minute mitbraten, bis das Rindfleisch seine Farbe verändert. Von der Pfanne zurücktreten, den Weinbrand hinein gießen und anzünden.

5Sobald die Flammen erloschen sind, den Sahnemeerrettich und den Sauerrahm einrühren. Das Gemüse mit der Kochflüssigkeit hinzufügen. Alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren. Ein Reis-Pilaw ist die traditionelle russische Beilage zu Bœuf Stroganoff. Tagliatelle (Bandnudeln) sind heutzutage sehr beliebt. Neue junge Kartoffeln passen aber ebenso gut zu diesem Gericht.

Ergibt:

4 leute