Zubereitung:
50 min.
Stunde:
45 min.
Fertig in:
95 min.

Ein traditionelles Gericht für den Herbst, wenn es den neuen Wein gibt, aber ich ess Zwiebelkuchen das ganze Jahr lang gern.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 225 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:

1Das Mehl mit Salz und Trockenhefe vermischen. Danach das Olivenöl und 3/4 des Wassers hinzugeben. Mit einem Kochlöffel gut verrühren, bis das Gemisch einen Teigball formt. Nach und nach des übrige Wassers hinzugeben und mit den Händen einen Teig kneten. Diesen Teig 10 Minuten weiter kneten, bis er eine elastische und seidige Konsistenz hat. Mit Olivenöl einreiben und zugedeckt an einem warmen Platz 30 Minuten gehen lassen.

2In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln leicht salzen, in die Pfanne geben und auf auf mittlerer Stufe langsam ca. 30 Minuten dünsten, aber nicht braun werden lassen. Vom Herd nehmen und Zwiebeln abkühlen lassen.

3Backofen auf 190˚C vorheizen.

4Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf ein gefettetes Backblech legen und ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. An den Seiten einen wulstigen Rand formen, damit die Füllung nicht herauslaufen kann.

5Teig mit den abgekühlten Zwiebeln belegen. Die restlichen Zutaten, außer dem Kümmel, in einer Schüssel gut verrühren und über den Teigboden verteilen. Zuletzt mit Kümmel bestreuen.

6Im vorgeheizten Backofen 30-45 Minuten backen. Am besten noch warm servieren.

Ergibt:

10 leute