Zubereitung:
20 min.
Stunde:
30 min.
Fertig in:
50 min.

Falafel kann man zwar auch nur mit Kichererbsen machen, aber so richtig authentisch schmecken sie nur mit dicken Bohnen. Die müssen allerdings 48 Stunden quellen, das Rezept also nix für Eilige. Warnhinweis: Es dürfen nur wie angegeben dicke Bohnen und Kichererbsen verwendet werden, siehe Bilder unten. Weiße Bohnen sind im rohen Zustand giftig!

Zutaten:

  • 150 g getrocknete dicke Bohnen (auch bekannt als Saubohnen oder Pferdebohnen)
  • 200 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glattblättrige Petersilie
  • Prise Cayenne

Zubereitung:

1Dicke Bohnen in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedecken. 2 Tage quellen lassen, dabei das Wasser jeden Tag einmal wechseln (im Sommer 2x am Tag).

2Am 2. Tag die Kichererbsen in einer anderen Schüssel einweichen.

3Dicke Bohnen und Kichererbsen abgießen. Haut von den dicken Bohnen abziehen (ganz wichtig!).

4Zwiebel und Knoblauch grob hacken. Blätter von der Petersilie abstreifen. Mit den Kichererbsen und Bohnen in der Küchenmaschine fein pürieren, dabei immer wieder die Masse vom Rand runterkratzen, damit alles gleich fein püriert wird. Gewürze, Natron, Salz und Pfeffer zugeben. Masse 30 Minuten ruhen lassen.

525-30 kleine Bällchen formen und etwas flachdrücken. Auf Wachspapier legen und 30 Minuten ruhen lassen.

6Ausreichend Öl in einem Topf erhitzen und 6 Falafel auf einmal ausbacken. Wenn sie unten knusprig braun sind, einmal vorsichtig wenden und auf der anderen Seite knusprig ausbacken. Auf Küchenkrepp entfetten. Warm oder kalt mit Pita, Salat und Tahini-Soße (habe ich auch hier gepostet) servieren.

Ergibt:

28 leute