Zubereitung:
20 min.
Stunde:
90 min.
Fertig in:
110 min.

Gingerbread ist eine Art weicher Lebkuchen, wie er in England und Amerika gerne an Weihnachten gegessen wird. Das Gingerbread wird in einer Kastenform wie ein Kuchen gebacken.

Zutaten:

  • 115 g brauner Zucker
  • 85 g Butter
  • 170 g Zuckerrübensirup
  • 85 g Weizenmehl
  • 85 g Vollkornmehl
  • 55 g Roggenmehl

Zubereitung:

1Backofen auf 160 C / Gas 3 vorheizen. Eine große Kastenkuchenform einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

2Zucker, Butter und Zuckerrübensirup in einen Stieltopf geben und unter gelegentlichem Rühren vorsichtig erhitzen, bis die Zutaten geschmolzen und gut vermischt sind. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

3Mehl, Vollkornmehl, Roggenmehl, Backnatron, Salz, Ingwer und Lebkuchengwürz in eine große Schüssel sieben und im Sieb zurückgebliebene Kleie in die Schüssel schütten. In der Mitte eine Mulde formen und Zuckermischung zusammen mit dem Ei und der Milch hineingeben. Mit einem Schneebesen oder elektrischen Handrührgerät schlagen, bis alles gut vermischt ist. In die vorbereitete Backform gießen.

4Im vorgeheizten Backofen 1 bis 1,5 Stunden backen, bis der Lebkuchen gebräunt und aufgegangen ist und sich fest anfühlt. Ein paar Minuten in der Backform abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf ein Kuchengitter setzen. Man kann den Ingwerlebkuchen bis zu einer Woche in einem luftdicht schließenden Behälter aufbewahren.

Ergibt:

10 leute