Zubereitung:
25 min.
Stunde:
70 min.
Fertig in:
95 min.

Der genaue Ursprung des Pichelsteiner Eintopfs liegt im Dunkeln. Seiner Beliebtheit in den deutschen Küchen und auf den Speiseplänen konnte das nichts anhaben.

Zutaten:

  • 750 g Fleisch (Kalb, Schwein und Rind)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stück Knollensellerie (200 g)
  • 1 kleine Petersilienwurzel
  • 750 g Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Möhren

Zubereitung:

1Das Fleisch waschen, trocknen, klopfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln abziehen. Sellerie, Petersilienwurzel und Kartoffeln schälen und waschen. Alles in kleine Würfel schneiden. Die Lauchstange putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden.

2Das Rindermark in Scheiben schneiden und einen Schmortopf damit auslegen. Darauf Fleisch, Zwiebeln, Gemüse und Kartoffeln schichtweise verteilen. Mit Salz und Paprikapulver würzen. Die Brühe zugießen. Den Topf mit dem Deckel verschließen und bei schwacher Hitze 70 Minuten köcheln lassen.

3In der Zwischenzeit die Petersilie und einige Majoranstängel waschen und trockentupfen. Die Petersilie fein hacken und die Majo-ranblättchen abzupfen.

45 Minuten vor Ende der Garzeit den Eintopf gut mischen, bei Bedarf noch etwas Brühe zufügen, kurz aufkochen. Petersilie und Majoran darüber streuen.

Ergibt:

4 leute