Zubereitung:
10 min.
Stunde:
45 min.
Fertig in:
55 min.

Dieser Schweizer Spinatkuchen ist eine Art Quiche – die Wähe wird mit viel frischem Spinat, knusprigem Speck und ohne Käse gebacken und schmeckt am allerbesten frisch aus dem Ofen.

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 80 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

1Speckwürfelchen in einer Pfanne knusprig braten und abkühlen lassen.

2Mehl und Butter zu einer krümeligen Masse verreiben. Das Salz im Wasser auflösen, nach und nach dazugießen und alles rasch zu einem gleichmäßigen, geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in Folie einwickeln oder in eine Tupperdose legen und zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3Zähen Stiele vom Spinat herausschneiden. Spinat waschen und nass in einen Kochtopf geben. Spinat so lange dämpfen, bis er in sich zusammengefallen ist. Spinat auf einem Sieb gut abtropfen lassen, dann fein hacken.

4Backofen auf 180 C vorheizen. Ein rundes Kuchenblech leicht einfetten.

5Teig rund ausrollen und auf das Blech damit auskleiden. Mit Pergamentpapier und Backerbsen belegen und im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten blind vorbacken.

6Eier, Maisstärke und Sahne verquirlen und unter den Spinat geben. Mit Salz, Pfeffer und einer Spur Muskatnuss würzen.

7Erbsen und Pergamentpapier entfernen. Die Hälfte der Speckwürfelchen darüber verteilen, dann den Spinat darauf geben.

8Mit den restlichen Speckwürfelchen bestreuen.

9Im vorgeheizten Backofen ca. 30 bis 45 Minuten backen und die Wähe recht heiß servieren.

Ergibt:

8 leute